Das Leben einer genervten Hausfrau

Nun bin ich seit 8 1/2 Monaten Mama, kümmer mich um Kind, Freund und Haushalt. Fühle mich wie eine Maschine, die einfach nur funktionieren muss.

Morgens stehe ich total gerädert vom Vorabend auf, kümmere mich um meine Tochter, um meinen Haushalt, meinen Freund, wenn er von der Arbeit kommt und wann habe ich Zeit für mich?

Vielleicht abends? Fehlanzeige. Wenn mein Freund abends zu Hause ist, würde ich gern mal baden gehen, ein Buch lesen, bloggen... einfach Zeit für mich haben. Aber wirklich hinhauen tut das nicht. Einfach mal in die Wanne hüpfen kann ich nicht, da ich immer meine Tochter im Hinterkopf habe, falls sie wach wird. Mein Freund hat das Talent, gern im Internet zu versinken. Muss er dann mal aufstehen, zieht er gleich ne Schnute.
Ja mein Gott, er geht arbeiten. 8!! Stunden am Tag. Normale Arbeitszeiten. Und was ist mit mir? Ich "arbeite" 24h!!! Ich stehe nachts auf, kümmer mich um mein Mäuschen(was ich auch gern mache), beschäftige sie den ganzen Tag, tue alles für sie. Sowas ist für mich selbstverständlich. Aber ich würde auch gerne mal eine Nacht durchschlafen, Schlaf nachholen, den ich bitter nötig habe, einfach entspannen können. Natürlich liebt mein Freund seine Tochter, ist aber teilweise schnell genervt und drückt sich gern vor "Arbeit". Dann heißt es:"Komm, Mama spielt schon mit dir."

Hmpf. Ich bin genervt.

Klar habe ich auch mal nen Tag für mich. Aber nur, wenn Püppi bei Oma ist. Ich kann sie doch nicht immer abgeben. Klingt ja bald wie Abschiebung. 

Ach egal. Mal sehen, was noch so kommt.
Ich verdrück mich ins Bett.

Bis morgen...

5.2.11 01:29

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen